Der Essay ist enthalten in dem bald erscheinenden Buch

Die Wohnmaschine 

Essays und Betrachtungen

 


Textauszug

 Weltgesundheitsorganisation

 

Die Prognose einer künftigen rigiden Autoritätsherrschaft, die sich aus dem Anspruch einer medizinischen Überwachung ergibt, wie sie von Rudolf Steiner im Jahre 1911 formuliert wurde >>, bestätigt sich im Horoskop der Gründung der World Health Organisation.

Gründung der WHO, 7.April 1948, New York, Mittagshoroskop

Angeregt wurde der Gedanke einer Weltgesundheitsorganisation 1945 im Zuge der Gründung der Vereinten Nationen, eine entsprechende Verfassung wurde am 22. Juli 1946 in New York verabschiedet und am 7. April 1948 trat diese nach der Unterzeichnung durch die wichtigsten Staaten in Kraft. 

 

Die Sonne der Mittagshöhe steht auf  17, 8 Grad Widder, ein Punkt, der nach der Münchner Rhythmenlehre eine Mars-Pluto-Charakteristik enthält. Der Tag aktualisiert damit das Thema eines Zwangs, repräsentiert durch den Pluto, unter dem der Anfang des Einzelnen, der Mars, nicht zugelassen ist. Wird bei dieser Verbindung ein Verband, eine Institution oder eine Verbindung verlassen oder löst sie sich auf, so deutet dies auf eine Befreiung hin.

Hingegen läßt ein Vertragsabschluß, ein Inkrafttreten oder eine Gründung unter Mars-Pluto auf eine Unterdrückung des Lebens schließen, die dem betreffenden Verband immanent ist.  Als Gründungsdatum einer weltumspannenden industrie-medizinischen Institution weist Mars-Pluto bzw. 17,8 Grad Widder auf der Mittagshöhe der WHO auf eine Fremdbestimmung hin, die mit dem Vertreter Mars im Zeichen Löwe in Haus eins Zugriff auf das unmittelbare Leben des Einzelnen beansprucht und dieses im Reglement zu verhindern und zu vereinnahmen trachtet.

Bestätigt wird der Angriff auf das Leben und die Gefangennahme des Individuums durch die Verbindung des Mars zu Saturn und Pluto, die ebenfalls in Haus eins im Löwen stehen.

Die Bestimmung des Lebens des Einzelnen, Saturn im Löwen, wird hierbei durch die kollektive Regelung verdrängt.

 

Anschaulich ist die rhythmische Auslösung, nach der im 7-Jahre-Rhythmus mit 63 Jahren das IC überlaufen wird und die Neptun-Sonne-Verbindung akut wird.

Dies war die Zeit des Schweinegrippe-Skandals, in dessen Verlauf die industriellen Verflechtungen der WHO mit der Pharmaindustrie, insbesondere mit der Impfallianz GaviGobal Alliance for Vaccines and Immunisation , in bislang nicht gekannter Deutlichkeit aufgedeckt und zur Sprache gebracht wurden: Die WHO hatte 2009 die weltweite Schweinegrippe-Pandemie ausgerufen. Vom Robert-Koch-Institut als auch von den Medien wurden alsbald in angsteinflößender Weise Infektionen und schwere Verläufe in zweistelliger Millionenhöhe allein für Deutschland prognostiziert. Milliardenbeträge wurden für Impfstoffe ausgegeben.

Eine entsprechende pandemische Erkrankungswelle blieb jedoch aus. 

Im Jahre 2013 , im 65. Jahr der WHO und damit bei Neptun-Überlauf in Haus drei, wurde ruchbar, dass der Schweinegrippe-Impfstoff Pandemrix schwere Nebenwirkungen und dauerhafte Erkrankungen zur Folge hatte. In Europa waren nahezu 800 Menschen an Narkolepsie aufgrund der bereits verabreichten Impfungen erkrankt.

Mit seiner Position in Haus drei musste der verdrängte Neptun körperlich konkret werden und als Schlafkrankheit, bzw., entsprechend seiner Position im Zeichen Waage, welches für das Bewusstsein steht, als Lähmung des Bewusstseins in Erscheinung treten. 

 

Im Zuge der Ausrufung der COVID-19- Pandemie im Frühjahr 2020 löst sich im 72. Jahr der WHO über

 

 

 

 

 

 

(C) Herbert Antonius Weiler, 2021