Textauszug

Der Text findet sich in dem Buch

Wie der Nibelungenhort zum Bayer-Konzern wurde >>

Essays und Betrachtungen 


 

Die Farben

 

 

 

Aus dem Nebel der Nacht, dem ungeteilten Dunkel bricht das erste Licht hervor. Es schafft den Horizont und spaltet das Ungeteilte des nächtlichen Nebels in ein Oben und ein Unten. Das ist die erste Teilung, von der es in der Genesis heißt Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde.

Es ist der Beginn der Scheidung von Oben und Unten, von Hier und Dort und von Ich und Du.

 

Im Tierkreis ist es nach der Münchner Rhythmenlehre der Anfang der oberen und der unteren Bewegung, die Teilung die bei den Zeichen Fische und Widder beginnt, die des oberen Weges der Bedeutung und des unteren Weges der Prägung, Siegel und Wachs im Bild des Aristoteles. 

 

Nachdem das Licht den Nebel geteilt hat, die Sonne am Horizont aufsteigt, wird es heller, die Farben werden erkennbar, schließlich der blaue Himmel über dem Land.

Das ist die Stunde des Wassermanns, unten des Zeichens Stier.

Das Blau und alle Farben stehen unter dem Zeichen Wassermann. Die Musik unter dem der Fische, denn noch lange vor dem Hellwerden sind die Gesänge der ersten Vögel zu vernehmen.

Aber die Malerei ist das Feld des Zeichens Wassermann. 

Erst dann treten die Konturen hervor. In der Stunde der Mittagshöhe, der Stunde des Steinbocks bestimmen sie das Ur-Teil der einzelnen Dinge.

 

-  So gehen die Farben den Konturen voraus.

 

- Darin liegt die Freiheit des eigenen Anfangs. Es ist die Freiheit der eigenen Bewegung.

 

- Kindern Malbücher an die Hand zu geben, in denen sie Konturen farbig ausmalen sollen, orientiert sie nicht zur Freiheit, läßt die Unbefangenheit nicht zu. Der Saturn wird dabei vor den Uranus gestellt. Der falsche Saturn, der zur Regelung geworden ist, welche die Bestimmung des eigenen Anfangs der Person verdrängt.

 

- Farben auf nassem Aquarellpapier. Sie sollen sich ausbreiten können wie das Licht am Morgen. Aus dem Nichts,  und unbefangen.

 

- In der Genesis heißt es: Es ward Morgen, es ward Abend, erster Tag. Das hebräische Wort für Morgen -בוקר - boker  enthält die Wurzel die auch dem Wort für spalten, durchbrechen - baka - בקע zugrunde liegt. Das Wort für Abend - Erev - עךב kommt von mischen, erav - עךב.

Der Abend vermischt die Unterschiede, der Spruch, des Nachts sind alle Katzen grau, artikuliert dies. Der Morgen spaltet das von der Nacht Vermischte wieder, der Nebel der Nacht weicht dem Horizont mit der Teilung von Oben und Unten und dem durchbrechenden Licht. Die Farben kommen auf.

 

- Der Weg der Teilung von Fische-Widder  zu Wassermann-Stier.

 

- Es ist kennzeichnend, dass die Konzerne der Chemie-Industrie fast ausschließlich aus Fabriken hervorgingen, die um die Herstellung künstlicher Farben bemüht waren. In Deutschland schlossen sie sich neun dieser Werke einst zur IG Farben zusammen, dem seinerzeit größten Chemieunternehmen der Welt.

Die Teilung unter Fische-Widder wird in der chemischen Industrie konkret vollzogen - anstatt inhaltlich. Es werden die Stoffe aufgespalten, ihre Teile getrennt und neu vermischt. Eine falsche Teilung die unter der Auslösung des Wassermann folgerichtig zunächst zu falschen Farben führt.

So im Horoskop des Carl Leverkus >>, der unter Uranus-Pluto-Auslösung ein Patent zur Herstellung des künstlichen Ultramarins anmeldete, mit dem sein Unternehmen - später der Standort des Bayer-Konzerns - Weltgeltung erlangte.

Die Herstellung künstlicher Farben führt in der weiteren Entwicklung folgerichtig zur Herstellung künstlichen Lebens in der Gentechnik.

 

 

(textauszug)

                                                                           ---