Textauszug

Der Essay findet sich in dem Buch

Wie der Nibelungenhort zum Bayer-Konzern wurde >>

Essays und Betrachtungen 


 

Bob Dylan 

und der Nobelpreis

 

 

 

Bob Dylan gilt als einer der Exponenten jenes Zeitenwechsels, mit dem seine Karriere 

in den 1960er Jahren  begann. 

Und den er in einem seiner frühen Stücke besang,

eine Art Hymne des neuen Selbstverständnisses kreierend, the times they are a-changing.

 

Der Gestus entspricht dem Kleidungssignal der Jeans, deren Popularität mit der seinigen einherging.

Die Lässigkeit demonstrativ, verbleibend im Zeichen verblichener funktionaler Dienstbarkeit.

Der Vortrag eine stete Beschwerde.

 

Aszendent Schütze, mit einem Sonnenstand Zwillinge im 6. Feld, in Konjunktion mit Jupiter und im Quadrat zum Verbundsherrscher Mars in Haus 2.

Nach der Münchner Rhythmenlehre  enthält die Konstellation, mit der Lücke von Saturn-Uranus eine nicht vollzogene Trennung, die verbunden ist mit der Neigung, sich über die Verbindung mit einem starken Partner an der Gemeinschaft, in der man unterlegen ist und durch die man ausgegrenzt wird, rächen zu wollen.

siehe auch VWs abgasbetru>>

 

Auch bei Dylan wird dieser Partner abstrakt,  seiner Zeit gemäß, in der Vertretung  von Gerechtigkeit und Pazifismus gesucht, aus der heraus er die Rolle des ausserhalb stehenden,  moralisierenden Anklägers einnimmt. 

Er verkörpert damit den Prototypvertreter der Macht durch Moral, in der Klage über Abgewiesenheit und soziale Ungleichheit, in der er Projektionsfläche einer ganzen Generation wurde. Und in der er, der Nachahmer von Woody Guthrie,  auch nachdem die Thematik längst verlassen, in Ausdruck und Gebärde zahlreiche Nachahmer fand. 

 

Die lässige Attitüde einer mit dekorativ-krächzender Stimme vorgetragenen Beschwerde,  in der Pose des Aussenseitertums und Nichtangenommenseins, ersetzt dabei den tatsächlichen Bruch mit der Gemeinschaft und den Sprung in eine Eigenständigkeit ausserhalb der Spiegelflächen des Kollektivs. 

Dies ist es,  wozu er orientiert.

 

Die notwendige Wandlung  der Zeitenwende von 1967 (Übergang über 0° Krebs, Wolfgang Döbereiner)  und der damit verbundene Bruch mit dem Überkommenen wird romantisiert und der seelische Neuanfang besetzt.  

Freilich zeichnet dies die Hippy- und '68er-Bewegung schlechthin aus, unter deren Idolen Dylan nur einer neben anderen war. Der Erfolg stellte sich mit dem Song "Blowin' In The Wind" (1963) ein. Wütende Lieder wie "Masters Of War" oder "A Hard Rain’s A-Gonna Fall" qualifizierten Dylan für die weltweite Jugend- und Protestbewegung. SZ

 

Mit der Mittagshöhe auf  dem Saturn-Uranus-Punkt 17° Waage (MRL) und dem Neptun in der Jungfrau im 9. Haus erahnt er den Umbruch  und passt sich ihm an. Er selber artikuliert das in seinem autobiographischen Bekenntnis, eine Zeitenwende vorausgeahnt zu haben und einfach mitgeschwommen zu sein: Ich ahnte eine schicksalhafte Wendung voraus und schwamm einfach mit dem Strom der Veränderung.

Der Bürger definierte sich neu, Dylan spiegelt und bündelt den neuen Trend. 

Die Aussenseiterpose verbleibt in den Verrichtungen des Kollektivs, gleichsam im Bereich der Aussenseite, in der zugeteilten Rolle des Nichtangenommenen.

Die Ungeborgenheit  des Tramps und Outlaws - von Dylan, im Unterschied zu Guthrie nie erlebt -  als Anschauung, aufbereitet zum Konsum:

 How does it feel / How does it feel /  To be without a home  / Like a complete unknown / Like a rolling stone?      (Bob Dylan)

 

Wie oft im öffentlichen - mundanen -  Geschehen ergeben die mundanen Tierkreiszeichen dabei ein Bild ihrer Verhältnisse.

Insofern entspricht es dem, dass Dylan, Sonnenstand 3° Zwillinge,  bekannt wurde, indem er die erlebte Erzählung des, im seelischen Zeichen Krebs, 21°, geborenen Guthries reproduzierte und ins Demonstrative trug.

 

 

 

Die Bekanntgabe des Literaturnobelpreises für Dylan vom Donnerstag, dem 13. Oktober 2016 fand statt unter dem Quadrat von Mars-Jupiter-Pluto.

Offenbar sucht auch der Nobelpreisbetrieb den starken Partner. Die Konstellation ist hier jedoch genuin. So finden sich im Horoskop des Testaments Alfred Nobels, vom  27. 11. 1895, Saturn, Uranus, Mars und Merkur in Konjunktion im Skorpion, und der Jupiter dazu im Spiegel im Löwen. (...)

 

(Textauszug) 

 

 

 

 

                                                                                              ***

 

 

 

(C) Herbert Antonius Weiler, Oktober 2016