Warum Moses das versprochene Land

nicht betreten durfte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum war es Moses beschieden, das versprochene Land nach der vierzigjährigen Wüstenwanderung zu sehen, es aber nicht mehr zu betreten?

 

 

Warum Moses das versprochene Land nicht betreten durfte

Essays und Betrachtungen

 

Inhalt:

Warum Moses das versprochene Land nicht betreten durfte

Perspektive

Galileos Fernrohr

Kategorischer Imperativ und Todesstrafe 

Die Gegenwart der Dinge

Grenzland und Hexen 

Kamocha und Kategorischer Imperativ 

Iteration und  Descartes Existenzbeweis 

Identität und Homöopathie

Sinn & Machen 

Mila - Mythos, Logos

Sie sollen sein wie die Fische

Zur wissenschaftlichen Bescheidenheitsformel

Die Iden des März

Spiegelung

Wie die Universalien zur Massenfertigung wurden 

 

Textauszug >>

_______________________________

 

Paperback , 236 Seiten,  18,00 Euro

ISBN-13: 978-3-7431-9642-1

 

 

Bestellung 

Warum Moses das versprochene Land nicht betreten durfte

 

Bestellung bei BoD >> 

 

Bestellung per email beim Autor: herbertantoniusweiler@gmail.com

versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

bei Auslandsbestellungen zugüglich € 2,20 je Expl.

 

 

sowie im lokalen Buchhandel

oder im online-Buchhandel 

 

 Sterndeuter aus dem Osten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Heiligen Drei Könige waren Magoi, Sterndeuter, die aus dem Osten kamen, so der Wortlaut im Text des Matthäus.

 

Sterndeuter aus dem Osten

Essays und astrologische Betrachtungen

 

Inhalt:

Sterndeuter aus dem Osten

Leviathan

Gaswolke aus dem Nyos-See - Rache eines verstorbenen Königs

Urknall        

Person -  pharsufo   

Gottesname - Gottesbezeichnung, Singular - Plural

Der Sch-Laut

Zahlen und formalisierte Zahlenwerte

Martin Buber und Theodor Herzl 

Neuroparasiten

LSD und Internet 

Das ARPA-Net

Andy Warhol - eine Geburtszeitberichtigung 

Eine Ausstellungseröffnung 

Die Erfindung der Methodologie - zur kirchlichen Rehabilitierung Galileis  

VWs Abgasbetrug

 4711 -Echt Kölnisch Wasser  

 Parallelzeichen 

Die kupferne Schlange

Palmsonntag und die Bremer Stadtmusikanten                                                                                                 Textauszug >>

_____________________________

 

Paperback, 243 Seiten,  18,00 Euro

ISBN-13: 978-3-7448-3503-9

 

Bestellung

Sterndeuter aus dem Osten

 

Bestellung bei BoD >>  

Bestellung per email beim Autor: herbertantoniusweiler@gmail.com

versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

bei Auslandsbestellungen zugüglich € 2,20 je Expl.

 

sowie im lokalen Buchhandel

oder im online-Buchhandel 

 

Von den

Hundertdreiundfünfzig Fischen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 "... und zog das Netz an Land. Es war voll mit hundertdreiundfünfzig großen Fischen,  und obwohl es so viele waren, zerriss das Netz nicht."   Joh, 21,11

 

 

Von den

Hundertdreiundfünfzig Fischen    

Die Schrift geht der Bedeutung einer Zahl im Text des Johannes nach.  

Der Zahl der 153 Fische beim nächtlichen Fischzug auf dem See von Tiberias.

Im Verlauf ergibt sich anhand der hebräischen Etymologie ein bislang unbekannter und bisher nicht angesprochener Bezug der Erwähnung dieser Zahl zu der Geschichte von Kamel und Nadelöhr in den anderen drei Evangelien.

Und damit zu der Thematik von Identität und Eigentum. Die Zahl weist hin auf die Individuation des Menschen.

 

 

Textauszug >>

 ________________________________

 

Paperback , 96 Seiten,  12,00 Euro
ISBN 978-3-7386-0560-0

Bestellung 

Von den Hundertdreiundfünfzig Fischen

 

Bestellung bei BoD >> 

 

Bestellung per email beim Autor: herbertantoniusweiler@gmail.com

versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

bei Auslandsbestellungen zugüglich € 2,20 je Expl.

 

sowie im lokalen Buchhandel

oder im online-Buchhandel