Identität und identitär

 

- Der Begriff der Identität kommt von lateinisch  idem - dasselbe.

 

- Etwas als dasselbe zu erkennen, setzt voraus, derselbe zu sein.

 

- Identität ist daher immer die Identität des Individuums. Die des Einzelnen. Nämlich, indem er sich selbst der Selbe ist.

 

- Und das, was er als das Selbe erkennt, kann sich darin auch das Selbe sein.

Im Erkennen des Menschen kann das Wesen der Dinge anwesend werden. In dem ihr die Dinge seht, führt ihr sie zu Gott zurück. Schaut was ihr alle tut, sagt Meister Ekkehard

 

- In der identitär  genannten Identifizierung mit der Gemeinschaft wird die Identität des Einzelnen aufgegeben. Daher neigen die Gemeinschaften der Identitätslosen zu nationalistischer Hysterie.

Das ist meist dort der Fall, wo das Gemeinwesen nicht gewachsen ist, sondern gemacht oder gezwungen wurde und ihm so die Eigenentwicklung genommen wurde.

 

                                                                                --.