Mittagshoroskope

 

 

Textauszug

 

(...)  

- Die 12 bildet eine der Grundzahlen der Astrologie. Nicht aufgrund von Zufall oder Willkür, vielmehr indem sie sich aus den Maßverhältnissen des Kreises und der Kreisbewegung ergibt. Es ist die Struktur des Kreises, die allein anhand eines Zirkels und einer Geraden ermöglicht, diesen zunächst in sechs und daraus folgend in 12 Segmente zu teilen, einschließlich einer Horizontalen und einer Vertikalen. Dies entspricht den Tagesereignissen von Sonnenaufgang und -untergang sowie Mittagshöhe und Mitternachtstiefe. Diese wiederum finden sich im vergrößerten Rhythmus des Jahres als Frühlings- und Herbst-Tag-und Nachtgleiche, als Sommersonnenwende und Wintersonnenwende. Die vier Jahreszeiten mit ihren jeweils drei Phasen, den 12 Monaten. Das Verhältnis von Vier und Drei steht für Saturn, entsprechend der Vier, und Jupiter, entsprechend der Drei.

Anhand der Konjunktion von Saturn und Jupiter lassen sich Anfang und Ende von Epochen veranschaulichen.

 

- Es ist die Kombination von Drei und Vier, aus der sich die zwei Grundzahlen der Astrologie und der gebräuchlichen Kalendersysteme ergeben - als Addition in der Zahl Sieben und als Multiplikation in der Zahl Zwölf.

 

- Sowohl zeitliche als auch räumliche Rhythmen werden in der Bibel nach der Sieben und der Zwölf strukturiert. So finden sich in der Genesis die sieben Schöpfungstage als erste Angabe eines zeitlichen Zyklus. Später ist von den zwölf Stämmen die Rede, die aus den 12 Söhnen Jakobs hervorgehen, Josef weissagt dem Pharao, der von sieben fetten und sieben mageren Kühen geträumt hatte, eine Periode von sieben ertragreichen und sieben armen Jahren. Zwölf Monate, ohne den Schaltmonat, hatte der hebräische Kalender, der von den Babyloniern übernommen worden war.

 

 

  Zwölferrhythmen

 

- Auf babylonische Quellen geht vermutlich auch der griechische Rhythmus der Zwölferschicksale, der Dodekatemorien, zurück, eine der älteren astrologischen Vorgehensweisen. Der Römer Manilius berichtet im 1. Jahrhundert von ihnen.  In diesem System werden die jeweils 30 Grade der zwölf Zeichen nochmals in zwölf dem Tierkreis entsprechende Abschnitte unterteilt, so dass sich für jedes Zeichen 12 Phasen zu 2,5 Grad ergeben. Das sind 144 Abschnitte im gesamten Tierkreis.

Wird die Gradzahl, auf der sich ein Planet in einem Zeichen befindet, mit 12 malgenommen, so ergibt dies eine Gradzahl, die, je nach Auslegung der Schriften des Manilius, entweder zu dem Beginn des jeweiligen Zeichens oder zu Null Grad Widder zu addieren ist. Der so ermittelte Punkt, das Dodekatemorion, gewährt einen genaueren Blick auf die Charakteristik des Planetenstandes in seinem Zeichen. Er steht in Korrespondenz zu dem betreffenden Planeten, was sich bei Transiten oder Auslösungen auswirken kann.

 

- Eine besondere Bedeutung dürfte dabei den Kardinal-Achsen zukommen. Wenn die Tierkreisphasen in zwölf Segmente zu teilen sind, so muss dies auch für die Häuser gelten. Und damit auch, mit zwölf Jahren pro Haus, für das rhythmische Durchlaufen der Häuser.

 

- Zwei Hinweise auf die Bedeutung des zwölften Lebensjahres und damit auf einen Zwölfer-Rhythmus finden sich in den Evangelien. Bei der Auferweckung der Tochter des Synagogenvorstehers wird in der Schrift des Markus das Alter des Mädchens hervorgehoben: "Es war zwölf Jahre alt."  Markus 5,42  heisst es dort.

An anderer Stelle, in der Schrift des Lukas, wird eine Begebenheit in der Kindheit Jesu geschildert. Seine Eltern pilgerten jedes Jahr anlässlich des Pessach-Festes nach Jerusalem.  Als Jesus zwölf Jahre alt war, so wird eigens erwähnt, reisen sie wieder dorthin.

Das ist bemerkenswert, weil hier das Alter Jesu, und später das der Tochter des Jair bei ihrer Auferweckung, die einzigen Altersangaben in den Schriften der Evangelisten darstellen.

Auf der Rückreise von Jerusalem bemerken Maria und Joseph, dass Jesus, den sie in einer anderen Pilgergruppe wähnten, nicht mitgekommen war. Sie kehren nach Jerusalem zurück und finden ihn dort im Tempel, wo er mit den Rabbinern einen Dialog führt. Diese staunen über die Weisheit seiner Antworten. Der Wortwechsel, der nun  folgt, ist wohlbekannt. Auf die Frage seiner Mutter: "Kind, warum hast du uns das angetan? Dein Vater und ich haben dich mit Schmerzen gesucht," sagt Jesus:  "Warum habt ihr mich gesucht? Wusstet ihr nicht, dass ich in dem sein muss, was meines Vater ist?" Luk 2,41

 

Geht man vom Bild der Jupiter-Saturn-Konjunktion im Zeichen Fische aus, die um Christi Geburt stattfand, und bei der es sich vermutlich um jene astronomische Erscheinung handelte, aufgrund derer sich die im Evangelium des Matthäus erwähnten Sterndeuter aus dem Osten >>  aufmachten, um den neugeborenen König der Juden aufzusuchen, so entspricht diese dem Übergang vom Zeichen Steinbock zum Zeichen Schütze. Das Tor zur Zeit, an dem die Bestimmung der Gestalt in der Vereinzelung niederkommt und zur Zeit wird.

 

- Aus dem Zeichen Fische geht das Prinzip der Gestalt hervor.  Und wenn  Jupiter und Saturn im Zeichen Fische zusammenstehen, ist es das Prinzip der Zeit selber, das in die Zeit kommt. Ein fundamentaler Neuanfang bei dem das Obere zum Unteren hinabsteigt und das Äußere zum Inneren wird. Der Herr der Zeit, so heißt es in den Adventstexten der Kirche, ist selber in die Zeit gekommen. Das Prinzip des Menschen ist im Menschen anwesend geworden.

Und wenn es im Adventslied von der Geburt Jesu heißt, sie sei "wohl zu der halben Nacht" geschehen,  so weist dies auf einem Sonnenstand auf dem Übergang von Steinbock und Schütze hin, der am IC steht, am Mitternachtspunkt. Die Bestimmung wird zur Bestimmung des Individuums. Das ist die Signatur des Sonnenstandes der Wintersonnenwende in der Mitte der Nacht.

 

- Philon von Alexandrien hatte den Logos, den er mit dem hebräischen Begriff des Chochmah, der Weisheit und der Schöpferkraft, identifizierte, als das Kreuz bezeichnet, welches das Jahr in die vier Jahreszeiten und zwölf Tierkreismonate teilt, das Kardinalkreuz.

 

- Geht man pro Jahr ein Grad im Tierkreis vorwärts, so wird bei einer Geburt auf dem Kardinalpunkt Null Steinbock mit zwölf Jahren der Punkt von zwölf Grad Steinbock erreicht. Dieser Punkt muss damit dem im Text des Lukas Geschilderten entsprechen: einer Trennung von den Eltern, die diese als schmerzhaft erleben und eine unerwartete Anerkennung und Erweiterung des geistigen Raumes. Astrologisch entspricht dies der Saturn-Jupiter-Verbindung, im Sinne der Trennung von den Eltern und dem angestammten Milieu, entsprechend der Rückseite Mond-Saturn sowie der Anerkennung und Schicksalhaftigkeit, indem sich hier der Anfang, die Bestimmung des künftigen Wirkens zeigt.

Diese Charakteristik des 12. Grades würde auf alle Kardinalzeichen zutreffen.

 

 

 

(...) 

 

- Neben dem Siebener-Rhythmus stellt der Zwölfer-Rhythmus die andere Periode dar, die sich aus der Drei und der Vier ergibt. Bei überregionalen, politischen, dynastischen und gesellschaftlich relevanten Ereignissen spielt er eine Rolle. So betrug die Zeitspanne der Herrschaft Napoleons zwölf Jahre. Ähnlich die Zeit von der Machtergreifung Hitlers, 1933,  bis zum Untergang des NS-Regimes 1945.

 

 - Bei etlichen Horoskopen aus den Jahren nach dem zweiten Weltkrieg ergibt sich eine auffällige Zäsur nach 72 Jahren. In diesem Alter wird bei einem Rhythmus von 12 Jahren pro Haus der Deszendent überschritten. So auch beim Horoskop der Kapitulation der deutschen Wehrmacht vom 8. Mai 1945, deren Unterzeichnung jedoch erst abgeschlossen wurde, nachdem die Mitternacht zum folgenden Tage bereits überschritten war und die somit tatsächlich am 9. Mai 1945 um 00:17 Uhr stattfand. 

 

 

Kapitulation der Deutschen Wehrmacht, 9. Mai 1945, 00:17 Uhr, Berlin

 

Im 72. Jahr wird mit einer Bewegung von 12 Jahren pro Haus im Mai 2017 der Deszendent auf Null Grad Krebs überschritten. Die Kardinalachse Steinbock-Krebs, die schon bei der Kapitulationsunterzeichnung einen grundlegenden Wechsel verdeutlicht, wird akut, entsprechend der Stellung von Mond und Saturn. Unter der damaligen Verteidigungsministerin von der Leyen wurden extremistische Gruppen sowie eine immer noch bestehende Wehrmachtsverehrung in der Bundeswehr offenkundig. Sie sollten ausgestoßen werden.  Die ausgelöste Planetengruppe Mond-Mars-Neptun-Saturn bringt hier bislang ungelöste und verdeckte Inhalte ans Tageslicht. >>

  

Eine ähnliche Zäsur beim Horoskop des vier Jahre später verabschiedeten deutschen Grundgesetzes, das am 8. Mai 2021 ebenfalls im 72.  Jahr besteht.

 

 

Unterzeichnung des Entwurfs der Grundgesetzes, 8. Mai 1949, 23:55 Uhr, Bonn,

Quelle: Die Wege des Ortlosen, Wolfgang Döbereiner

 

- Im Zuge der WHO-Ausrufung der Corona-Pandemie im Jahr zuvor, im 12er-Rhythmus beim Übergang über den DC auf 21,5 Zwillinge, nach der Münchner Rhythmenlehre ein Punkt mit Pluto-Uranus-Charakteristik -  und unter Mars-Transit im April  des Jahres 2021 mit dem Gesetzesvorschlag eines neuen Infektionsschutzgesetzes - widerfährt dem deutschen Grundgesetz eine fundamentale Infragestellung und ein Angriff auf die dort verankerten Grundrechte.

 

 

Mittagshöhe

 

- Hier ist das Mittagshoroskop in besonderer Weise aufschlussreich, indem es die Bewandtnis der ähnlichen Häuserstruktur beider Ereignisse sichtbar macht. Denn bei einem Sonnenstand auf der Mittagshöhe im Mai, befindet sich der Aufgang im Zeichen Löwe. Dies sowohl bei der Kapitulationsunterzeichnung als auch bei der Unterzeichnung des Entwurfs des deutschen Grundgesetzes.

 

      Wehrmachtskapitulation, Berlin, 9. Mai 1945, MC-Horoskop          

   Grundgesetzentwurf, Bonn 8. Mai 1949, MC-Horoskop

 


 - Am 8. Mai sowie tags zuvor und noch am Tage danach befindet sich bei einem Sonnenstand auf der Mittagshöhe jedoch nicht nur der Aufgang auf den zwei letzten Graden im Zeichen Löwe, sondern auch die Spitze des zwölften Hauses.

Nur bei diesen letzten Graden ist es innerhalb der betreffenden Breiten, in denen sich Deutschland und andere gemäßigte Zonen der Nordhalbkugel befinden, möglich, dass Haus zwölf vom Zeichen Löwe eingeschlossen, und damit der Löwe nicht nur der Herrscher des Aszendenten, sondern auch Herrscher des zwölften Hauses ist.

Nach der Strukturdeutung der Münchner Rhythmenlehre definiert im Falle des Aufgangs im Löwen die Sonne die Anlage und das Verhalten. Ist bei einem Ereignis der Löwe noch dazu Herrscher von Haus zwölf, so stehen Anlage und Verhalten noch unter der Anlage einer Vorgeschichte, aus der heraus eine Zäsur und ein neuer Anfang gefordert ist.

So bei der Kapitulation der deutschen Wehrmacht als auch bei der Unterzeichnung des Grundgesetzentwurfs der Bundesrepublik - als Rechtsnachfolger des Dritten Reichs.

 

- Bei einem Aszendenten im Löwen ist, entsprechend dem Zeichen Fische im achten Haus, die Lösung von vorgegebenen ideologischen Voraussetzungen gefordert. Mit dem Wassermann in Haus sieben soll die Freiheit des Einzelnen und die Ursprünglichkeit des Lebens Gegenwart werden.

Ein vollständiges zwölftes Haus im Löwen zeigt im Sinne der Forderung eines Neuanfangs an, dass in der Vorgeschichte des Ereignisses diese Freiheit des Einzelnen gesamtgesellschaftlich verdrängt wurde -  entsprechend der NS-Diktatur.

Im Falle der Kapitulation wie auch der Unterzeichnung des Grundgesetzentwurfs ist jedoch mit Pluto in Haus zwölf  bereits das Prinzip dieses Neuanfangs besetzt und gleichsam dem Verdrängten  der Vorgeschichte ungelöst unterworfen. 

 

- Tatsächlich wurde nahezu das gesamte Beamtenrepertoire des NS-Staats übernommen, vor allem und fatalerweise in der Rechtsprechung als auch in den späteren militärischen Strukturen der BRD.  Ein Beispiel stellt der kurzzeitige Generalbundesstaatsanwalt Wolfgang Fränkel dar, der während seiner Tätigkeit in der NS-Justiz selbst für geringfügige Vergehen wie Mantel- oder Schuhdiebstahl die Todesstrafe verhängte. Er verlor sein Amt in der BRD-Gerichtsbarkeit nach vier Monaten, als seine Vergangenheit aufgrund von Veröffentlichungen aus der DDR allgemein publik wurde.

Am bekanntesten ist Hans Globke, der Leiter des Bundeskanzleramtes unter Adenauer. Er war der frühere Verfasser der Nürnberger Rassegesetze und ein hochrangiger Ministerialbeamte der NS-Diktatur. Ebenso Reinhard Gehlen, unter den Nazis der Spionagechef für "Fremde Heere Ost". Er wurde, auf Drängen der USA der Leiter des Bundesnachrichtendienstes. 

 

- Der Pluto im zwölften Haus ist jedoch nicht auf einzelne Personen oder Vertreter des NS-Regimes zu beziehen. Vielmehr macht Pluto im zwölften Haus im Löwen, in Verbindung mit der Sonne im Stier am MC, deutlich, wie hier ein lebensfeindlicher, ideologischer Gemeinschaftszwang, wie er sich im NS-Staat manifestierte, sowohl bei der Wehrmachtskapitulation als auch beim Entwurf des Grundgesetzes ungelöst und unbegriffen übernommen wird und den vorgeblichen Neuanfang besetzt.

Es ist die Lebensfeindlichkeit des Wissenschafts- und Industriestaats und des mit ihm verbundenen mechanistischen Menschenbildes.

 

- Ernst Jünger hatte in den 19290er Jahren, angesichts des Vorgangs der Fließbandfertigung einmal bemerkt, es sei denkbar, dieser Umgang mit den Dingen könne sich irgendwann auf den Menschen übertragen und ein industrielles Morden hervorbringen. 

 

- Eine Zeit der Besinnung und der Reue nach dem Zusammenbruch gibt das Horoskop nicht her.

In Konkurrenz zum Machtblock der Sowjetunion wurden unter der US-amerikanischen Hegemonie nicht nur maßgebliche Funktionsträger des NS-Staats in die politischen Ämter der Bundesrepublik gehievt sondern auch der fast nahtlose Übergang des NS-Wissenschafts- und Industriebetriebs vollzogen und dieser in Institutionen der BRD umgewandelt. So wurden etwa durch das vollständig im NS-Staat verankerte Robert-Koch-Institut Menschenversuche in den Konzentrationslagern durchgeführt, deren Ergebnisse später ungebrochen von dem Wissenschaftsbetrieb der BRD wie auch dem der USA genutzt wurden. Nicht anders die Kaiser-Wilhelm-Institute, die maßgeblich an der Eugenik, an den Rassentheorien der NS-Diktatur als auch, neben anderen durch Joseph Mengele, an KZ-Experimenten beteiligt waren und die später zu den Max-Plank-Instituten wurden. 

 

- Das spätere sogenannte deutsche Wirtschaftswunder als Bollwerk der Westmächte gegen den Kommunismus der DDR und des Ostblocks, ist ein Ergebnis der massiven, strategischen Forcierung von Industrie und Wissenschaftsbetrieb. Der Pluto im zwölften Haus des betreffenden Mittagshoroskops zeigt auf, wie bereits bei der Wehrmachtskapitulation eine entsprechende unterschwellige Absicht besteht.

Dies ist es, was anhand des Mittagshoroskops deutlich wird.

Dieser Inhalt eines Pluto im zwölften Haus, das sich zugleich vollständig im Löwen befindet, konnte nur an den Tagen des 8. und 9. Mai Ereignis werden.

 

- Im 72. Jahr der Unterzeichnung des Grundgesetzentwurfs geht der Zwölferrhythmus des Mittagshoroskops über den Deszendenten auf 28,1 Grad Wassermann. Ein Jahr später.wird der Orbis der ersten 3 Grade im Zeichen Fische erreicht, nach der Münchner Rhythmenlehre eine Saturn-Neptun-Charakteristik, die eine akute Rechtsunsicherheit anzeigt.

 

 

                                                                               

--- 

 

- Ebenfalls an einem Maitag der Jahre nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Staat Israel gegründet. 

Auch hier zeigt sich eine ähnliche Konstellation. Pluto steht zusammen mit dem Saturn im zwölften Haus.

In diesem Mittagshoroskop des 14. Mai 1949 wird allerdings das zwölfte Haus nicht mehr vom Löwen eingeschlossen; es zeigt sich, dass die Vorgeschichte des NS-Staats, die bei der Wehrmachtskapitulation und beim deutschen Grundgesetz aufscheint, hier nicht als Hypothek in der Sache selber begründet ist. Auch Sonne-Pluto ist als Quadrat nicht mehr im Orbis, dennoch wird das Leben des Einzelnen von einem ideologischen Gemeinschaftszwang überlagert. Dieser Zwang ist dem Staat allerdings schlechthin eigen, denn er muss das Individuum als Funktion der Gemeinschaft und der politischen Regelbarkeit auffassen.

Im Falle Israels wird diese Problematik deutlich, da das Judentum von seiner Anlage her, so Martin Buber, ein föderatives Gemeinwesen bilden sollte. Buber befand sich damit, seinem Sonnenstand im Wassermann gemäß, in einer Gegenposition zu dem im Zeichen Stier geborenen Theodor Herzl, Er strebte ein föderatives, nicht-staatliches Gemeinwesen an, einen Verband von Verbänden, der in konföderativer Beziehung zur arabischen Bevölkerung stehen sollte. Martin Buber und Theodor Herzl >>

 

Auch hier zeigt das Mittagshoroskop einen Zusammenhang auf, der sonst verborgen bliebe.

Gründung des Staates Israel, 14. Mai 1948, Tel Aviv, Mittagshoroskop

 

 

 

Im Zwölfer-Rhythmus wird mit 72 Jahren nach der Gründung des Staates im Mai 2020 der Deszendent überschritten und damit kurz darauf Uranus in Haus zehn, im Spiegel zu Venus und Neptun, ausgelöst.

Im Zuge dieses Überlaufs entschied sich die israelische Regierung angesichts der vermeintlichen Bedrohung durch das Corona-Virus zu einer der ersten flächendeckenden Impfkamagnen mit dem neuen Impfstoff der Boten-RNA. Der Deal sah vor, die geimpften Israelis gleichsam als Testpersonen zu erfassen, um die Wirkungsweise des völlig neuen Verfahrens zu erproben, bei dem die menschliche Zelle veranlasst wird, ein fremdes Eiweiß, einen Virenbestandteil zu produzieren, welcher wiederum eine Immunantwort provozieren soll. Mit Uranus im Spiegel zu Venus und Neptun eine Verdrängung des Ursprungs der Gestalt.

 

- Die Bedeutung des Mittagshoroskops ist freilich eine andere als die des Horoskops des Zeitpunkts einer Geburt, einer Gründung oder eines Ereignisses. Wolfgang Döbereiner empfiehlt es, um die Bedeutung dessen zu veranschaulichen, was an diesem Tag bestimmend wird. Das Mittagshoroskop erfasst die Gegebenheiten des Tages, die erfüllt werden wollen. Daher auch Tageshoroskop. Seine Bedeutung in Bezug auf Ereignisse des Tages erweist sich erst im Laufe der Zeit, nämlich dann, wenn einzelne Personen oder Ereignisse dieses Tages allgemein bestimmend werden. Es gibt Aufschluss darüber, welcher Art das Bestimmende ist, das von den einzelnen Personen oder Ereignissen ausgeht.

 

- Bei weiter zurückliegenden Zeiten kommt das Horoskop des Widdereintritts zur Geltung. Hier sind es oft Ereignisse, deren Bedeutung sich in Jahrhunderten oder Jahrtausenden herausstellt. Weil sie so weit zurückliegen, sind Tag und Stunde nicht bekannt. Zugleich wird durch die lange Zeitspanne, in der das Bewusstsein über einstmalige Personen oder Ereignisse erhalten blieb, die Bedeutung des betreffenden Jahres umso verbindlicher. So bei der Gründung der Stadt Karakorum, der einstmaligen Weltmetropole und Hauptstadt des Mongolenreiches.  Blackrock und Karakorum >>

 

- Geburtshoroskop und Tageshoroskop stehen mitunter im Spannungsverhältnis zueinander. Besonders deutlich wird dies, wenn sich die Geburt in der Nacht auf dem letzten oder ersten Grad eines Zeichens ereignet, sich der Sonnenstand des zuständigen Mittagshoroskops aber bereits im neuen oder noch im vorherigen Zeichen befindet. >>

 

- Horoskope von Gesetzesverabschiedungen und Gesellschaftsgründungen nennen als Zeitpunkt des Inkrafttretens heute meist Null Uhr des betreffenden Tages. Dies stellt jedoch keine wirkliche Geburtszeit dar, sondern nur die bürgerliche Regelung des Beginns des Tagesanfangs. Tatsächlich ein mechanischer Zeitpunkt, der weder durch eine Ereigniszeit noch durch eine astronomische Zäsur definiert ist. Hier ist das Mittagshoroskop das ausschlaggebende und eindeutigere.

 

- Etwas anderes stellt das Mitternachts- oder IC-Horoskop dar, also der astronomische Zeitpunkt der wahren Mitternacht, wenn die Sonne über das Immun Coeli, den tiefsten Punkt geht. Es steht für das, was im Empfinden des Einzelnen seelisch anwesend wird. Hierbei fällt auf, dass die entscheidenden Ereignisse der christlichen Heilsgeschichte über Nacht geschahen: das Jesuskind wurde geboren wohl zu der halben Nacht wie es heißt. Die Auferstehung zu Ostern vollzog sich in der Nacht und die Frauen, die morgens zum Grab kamen, fanden es leer vor. Die 153 Fische des Johannes-Evangeliums wurden in der Nacht gefangen >>,  Josef wurde von einem Engel geweckt, der ihn anwies, noch in der Nacht mit Maria und dem Jesuskind nach Ägypten zu fliehen. Auch als Petrus schwer bewacht im Gefängnis saß, kam in der Nacht ein Engel und führte ihn hinaus.

Hier geschieht das Wesentliche in der Stille der Nacht, abseits und unbemerkt von der offiziellen Welt.

 

- Aber auch Rechtsakte haben eigene Zeiten. So ist das von Wolfgang Döbereiner oben verwendete Horoskop des Deutschen Grundgesetzes trotz der Nähe zum Mitternachtspunkt kein Null-Uhr-Horoskop, was leicht verwechselt werden kann. Konrad Adenauer hatte bei der Annahme des Entwurfs besonderen Wert darauf gelegt, die Unterzeichnungen durch die Landesvertreter vor Mitternacht zum Abschluss zu bringen. Er wollte, dass der Tag der bedingungslosen Kapitulation des Nazi-Regimes der Tag des Zustandekommens des neuen Grundgesetzes sei, damit den Neuanfang unterstreichend. Auf diese Weise ergibt sich eine Uhrzeit von 23:55 Uhr am 8. Mai 1949.  

Tatsächlich holte Adenauer mit diesem Datum und mit seiner Willfährigkeit gegenüber den USA das Ungelöste des NS-Staats in die Gründung der Bundesrepublik.

 

- Auch die spätere offizielle Verabschiedung des Grundgesetzes, das am 24.Mai 1949 um null Uhr inkrafttreten sollte, hat seine verbindliche Uhrzeit. Es wurde am Tage zuvor, am 23. Mai 1949 um 17:00 Uhr in Bonn unterzeichnet.

 

- Ein politischer Gegenspieler Adenauers, der maßgeblich am Grundgesetz mitgewirkt hatte, war der Staatsrechtler und damalige Oppositionspolitiker Carlo Schmid, In seinen Erinnerungen beschreibt er die Zustände jener Jahre. Trotz der Differenzen verteidigt er Adenauers Verhalten: Man sei seitens der Amerikaner wegen der vermeintlichen Notwendigkeiten des sich abzeichnenden Kalten Krieges einem erheblichen Druck ausgesetzt gewesen, Reinhard Gehlen und andere Vertreter der NS-Zeit zu installieren. Adenauer habe zwischen den Interessen manövrieren müssen.

 

- Der Druck zeigt sich bereits anhand des Tageshoroskop der Kapitulation. Adenauers Beweggrund, die Unterzeichnung des Grundgesetzentwurfs am gleichen Tag, vier Jahre danach, vollziehen zu lassen, mag plausibel klingen. Tatsächlich stellt er jedoch eine Reaktion dar. Dieser Akt der Bezugnahme, um einen neuen Anfang herauszustellen, verbleibt in der Zugehörigkeit.

So folgt die Wahl des Tages dem Zwang des Verdrängten, mit Pluto im Löwen im eingeschlossenen zwölften Haus das gleiche Häuserbild hervorbringend.

 


 

 

 

***

 

 

(C) Herbert Antonius Weiler, Juni 2021