Der Rhein ist einer der selteneren männlichen Flüsse.  Obwohl er von der Schweiz bis zur niederländischen Küste verläuft, wird mit dem Begriff des  Rheinlandes  meist das Land am Mittelrhein, zwischen Koblenz und Düsseldorf verbunden. Rhing  heißt der  Rhein im zentralen Dialekt des Rheinlandes, dem Ripuarischen.

Im kölnischen Liedgut wird er gerne als der Alte Vater Rhein besungen. Als solcher,  Rhenus Pater,  wurde er schon in der Römerzeit bezeichnet und mit Neptun  assoziiert. Nympharum pater amniumque, Rhene - Vater der Nymphen und Flüsse, Rhein, nannte ihn der römische Lyriker Martial.

Die Personifizierung als Vater Rhein geht schon auf die  Kelten zurück. Das Wort enthält die indogermanische Wurzel für  fließen, die auch in dem Wort rinnen aufscheint. Das ripuarische Wort für  Regen  ist Rään,

Panta rei - alles fließt, sagt Heraklit.

 

 

 

 

 

                                                                 

 

                                 D   E   R      R   H   E   I   N  

                                                                               

                                                                                        b  e  i    K  ö  l  n